Logo Zahnarzt Selters Westerwald

Ästhetischer Zahnersatz | High Tech Keramik | Zahnvorsorge | Prophylaxe | Parodontitis Behandlung

Zahnarzt Selters


Dr. med. dent. Degenkolb

Startseite
_______________________
   
Praxisteam
_______________________

Angstpatient
_______________________

Bleaching
_______________________

CMD Gelenkstörung
_______________________

Endodontie
_______________________

Fissurenversiegelung
_______________________

Gold Kronen
_______________________

Inlays
_______________________

Keramik Kronen
_______________________

Kinderzahnheilkunde
_______________________

Parodontitis
_______________________

Privatpatient
_______________________

Prophylaxe
_______________________

Vorsorge
_______________________

Veneers
_______________________

Wurzelbehandlung
_______________________

Wurzelspitzenresektion
_______________________

Zahnaufhellung
_______________________

Zahnästhetik
_______________________

Zahnbehandlungsangst
_______________________

Zahnerhaltung
_______________________

Zahnersatz
_______________________

Zahnheilkunde
_______________________

Zahnimplantat
_______________________

Zahnreinigung
_______________________

AZUBI Ausbildungsstelle

Vergleich Zahnarzt Selters 1
Öffnungszeiten

02626-9247676

Email Kontakt

Anfahrtskizze

Zahnärztin Selters


Dr. med. dent. Degenkolb
Ästhetischer Zahnersatz | Zahnvorsorge | Kinderzahnheilkunde
Jugendzahnarzt Selters Westerwald

Die Gesundheit ihrer Zähne liegt unserem Zahnarzt Team in Selters am Herzen
Öffnungszeiten | Tel.: 026269247676 | Email | Anfahrt

Die langfristige Gesundheit ihrer Zähne liegt unserem Zahnarzt Team in Selters am Herzen

Hierfür gehen wir regelmäßig zu Fortbildungen für Zahnärzte, Hygiene- und Prophylaxe Behandlerinnen.
Als tragende Säulen ihrer langjährigen Zahngesundheit bieten wir Ihnen folgende Maßnahmen an:

    Individualprophylaxe
    Professionelle Zahnreinigung
    Airflow
    Fluoridierung
    Zahnversiegelung
    Mundhygieneberatung
    Karies und Speicheltest

Zu den Behandlungsschwerpunkten in der Zahnarztpraxis Selters gehören:

    Ästhetische Korrekturen
    Behandlung von kleinen Zahnfehlstellungen oder verfärbten Zähnen.
    Bleaching
    Keramikfacetten
    Veneers
    Implantate
    Hochwertigen Zahnersatz (insbesondere hochwertige Keramik Ausführungen)
    Kronen
    Brücken
    Zahnvorsorge
    Parodontose Behandlung
    Kinderzahnheilkunde

Schauen Sie einfach mal vorbei bei uns und saugen Sie die angenehme Atmosphäre auf!
Startseite                                                 Prophylaxe
Praxisteam                                              Vorsorge
Angstpatient                                         Veneers
Bleaching                                                Wurzelbehandlung
CMD Kiefergelenkstörung                  Wurzelspitzenresektion
Endodontie                                            Zahnaufhellung
Fissurenversiegelung                          Zahnästhetik
Goldkronen                                            Zahnbehandlungsangst
Inlays                                                        Zahnerhaltung
Keramikkronen                                      Zahnersatz
Kinderzahnheilkunde                          Zahnheilkunde
Parodontitis                                          Zahnimplantat
Zahnreinigung
Monday, 06 June, 2016
Immer wieder werden wir gefragt was von neuen Produkten die am Markt beworben werden zu halten ist.
Aktuell gibt es öfters Rückfragen zum Produkt: Zahncreme Biorepair
Die Pressestelle verspricht:
"Die biomimetischen Hydroxylapatit-Kristalle in Biorepair lagern sich aufgrund der strukturellen und chemischen Ähnlichkeit mit dem Zahnschmelz an diesem an. Auf dem Zahnschmelz bildet sich eine biomimetische Schutzschicht, die den Zahnschmelz somit effektiv schützen kann."
Letzten Endes wird also im Sinne der Zahn Vorsorge behauptet, dass die winzigen Partikel in der Zahnpasta  sich als Schutzmantel an den Zähnen ablagert.
Dadurch soll der Zahn gegen Säure und Abnutzung an porösen Stellen geschützt werden.
Es gibt hierzu jedoch jede Menge kritische Stimmen.
So führt der Hamburger Zahnheilkundler Schiffner an dass nur Untersuchungen an Rinderzähnen unter Laborbedingungen gemacht wurden. Es mangelt gänzlich an aussagekräftigen Studien am Menschen.
Die Justus-Liebig-Universität geht sogar davon aus dass durch Hydroxylopatit kein vorbeugender Effekt vor Zahnerosion zu erwarten ist.
Gleichfalls wir hier die Aussage des Herstellers angezweifelt, dass Zahnschmelzdefekte durch dieses Produkt sich "zuspachteln" lassen.
Da Karies weitaus höheren Anteil an Schädigung der Zähne hat als Abnutzung der Zähne, wird seitens Schiffner davon abgeraten nicht Fluorid haltige Zahnpasta, wie es das Produkt Biorepair darstellt, zu verwenden.
Behandlungsbedürftige Erosion tritt nur bei 0,2% der Schüler zwischen 12-14 Jahren auf. Wohingegen 40% Karies bzw. Karies bedingte Füllungen aufweisen.


Thursday, 24 March, 2016
Die Verabreichung von Antibiotika zur Vermeidung von Infekten kann in Einzelfällen angeraten sein.

Um es klar zu stellen. Es gilt Antibiotika Gebrauch wann immer möglich zu vermeiden!
Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) sieht es jedoch bei Chirurgischen Eingriffen als sinnvoll an um das Infektionsrisiko gezielt zu verringern.
Dies gilt insbesondere bei älteren oder geschwächten Menschen bei denen die Auswirkungen von Infektionen drastisch wären.
Wie immer gilt es diesen Sachverhalt im Patintengespräch individuell zu beleuchten.
Hinsichtlich der Menge des eventuell zu verabreichenden Antibiotikums gibt es allerdings aktuelle Empfehlungen der DGCH.
Die einmalige Gabe eines Antibiotikums vor einem Eingriff ist völlig ausreichend.
Eine weiterführende Prophylaxe nach der Operation ist hingegen als überflüssig zu betrachten. „Hier gilt das Motto: weniger ist mehr“, betont Professor Dr. med. Joachim Jähne, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH).

Gerne erläutern wir Ihnen weitere Aspekte zu operativen Eingriffen im Mund wie z.B. Wurzelspitzenresektion oder auch Zahnimplantate.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre
Dr. med. dent. Degenkolb


Sunday, 24 January, 2016
Ursachen für Knochenabbau (Atropie) nach Zahnverlust

Unser Körper versucht mit der kostbaren Substanz Knochen effektiv umzugehen um Resourcen beispielsweise bei der Calcium Einlagerung zu sparen.
Dies tut unserer Körper in steter Abwägung zur erforderlichen Belastbarkeit.
Wo hohe Dauerbelastung auftritt werden massive Knochen gebildet (Oberschenkelknochen) und wo gespart werden kann gibt es "Leichtbauweise" sprich Hohlräume wie bei unseren Kieferknochen.
Die Knochendichte wird durch die Belastung bestimmt. Deshalb ist es immer so, dass der Verlust eines Zahnes dazu führt, dass der betreffende Knochenabschnitt weniger belastet wird, sofern die entstandene Zahnlücke nicht versorgt wird.
Der Knochen bekommt damit das Signal dass hier keine Maßnahmen erforderlich sind zum Erhalt der Knochendichte und baut an den betreffenden Stellen Knochensubstanz ganz langsam ab.

Das Ausmaß von Knochenabbau hängt hierbei von folgenden Faktoren ab:

- Dauer des Verlustes: Am Anfang (6-10 Wochen) recht schnell, dann relativ langsam fortschreitend
- Genetische Veranlagung: Manche Patienten verlieren schon nach wenigen Monaten die gesamte Knochensubstanz. Andere Patienten haben auch noch nach Jahren genug Kochensubstanz für ein Implantat
- Alter: Je älter desto tendenziell schlechter die Knochensubstanz, weil sich der Stoffwechsel verlangsamt
- Erkrankungen und deren medikamentöse Behandlung: Übermäßiges Cortison beeinflusst den Stoffwechsel negativ
- Rauchen: Wirkt sich negativ auf Durchblutung aus
- Lokale Entzündung (Parodontitis): Ist eine bakterielle Erkrankung die zu Abbau der KNochensubstanz um den Zahnhalteapparat herum führt
- Die Stelle der Zahnlücke im Kiefer und damit die unterschiedlich sich darunter befindliche Knochensubstanz

Es erfordert dehalb viel Erfahrung und auch Fortbildung des behandelnden Zahnarztes zu neusten Behandlungsmöglichkeiten in der Implantologie, damit Sie individuell Ihre beste Lösung erhalten.
Vergleichen Sie deshalb immer wenigsten zwei Sichtweisen von Implantologen bevor Sie sich entscheiden!


Saturday, 12 December, 2015
Infos zu Veneers bzw. Lumineers

Zahnveneers kommen für viele Anwendungsgebiete in Frage:

- vergilbte Frontzähne
- Fehlstellung der Frontzähne
- ungleichmäßig große Frontzähne
- leichte Oberflächenbeschädigung der Frontzähne

Wer als ehemaliger Raucher vergilbte Zähne hat kann zunächst einmal mit Bleaching für eine deutliche Aufhellung der Zähne sorgen. Dem sind naturgemäss aber Grenzen gesetzt, insbesondere wenn eine Verfärbung der Zähne auch mit ungleichmäßigen Zahnzwischenräumen oder Zahnfehlstellungen einhergehen.
Als Erwachsener kommen dann entweder langwierige Behandlungen mit Zahnspangen zum Tragen oder man nutzt bei kleineren Fehlstellungen Veneers bzw, Lumineers um ganz schnell und einfach ein tolles Erscheinungsbild der Frontzähne zu erhalten. Teilweise ist dies in nur einer Behandlungssitzung zu bewerkstelligen.
Veneers bzw. Lumineers sind letzten Endes dauerhaft aufgeklebte Zahnverblendschalen bei denen sehr wenig bis gar nicht mit dem Bohrer am Zahn beschlliffen werden muß. Ist also auch nicht uninteressant für Angstpatienten.
Zahnveneers waren früher bis zu 1mm dicke Keramikplättchen welche nach Preparation der Zähne aufgeklebt wurden.
Neuere Veneeres, sogenannte Non-Prep Veneers können mittlerweile in einem Schritt ohne Preparationsarbeiten aufgetragen werden in einem Arbeitsgang. Das geht schnell und Zeitsparend ohne jegliche Schmerzen.
Mit der Entwicklung von Softveneers oft auch Veneers-to-Go genannt müssen noch nicht einmal Abdrücke genommen werden. Dies ist noch schneller und kostengünstiger als bisherige Verfahren.
Für Knirscher oder intensiv auf Gegenstände kauende Personen gilt es genauer zu analysieren ob die Veneer Technik für Sie in Frage kommt.
Aber meist kann auch hierbei eine Lösung gefunden werden.
Frau Dr. Degenkolb berät Sie hierzu gerne in Ihrer Zahnarztpraxis Selters Westerwald


Sunday, 15 November, 2015
Auswirkung von Lebensmittelzusatzstoffen auf Zahnstatus

Fast alle Lebensmittel aus dem Supermarkt sind mit Lebensmittelzusatzstoffen behandelt. Sei es um Farbe, Konsistenz oder Haltbarket zu beeinflussen.
Als Zahnarzt in Selters Westerwald werde ich vor allen Dingen auf die Lebensmittelzusatzstoffe zur E200 und E300 Gruppe Bezug nehmen.
Bei Wikipedia.org kann man die genauere Einteilung der Zusatzstoffe begutachten:
1) Lebensmittelfarbstoffe (E100-180)
2) Konservierungsstoffe (E200-297)
3) Antioxidantien & Säureregulatoren (E300-385)
4) Süßungsmittel (E420-E421+E951-E968)
5) Emulgatoren, Stabilisatoren,Verdickungsmittel und Geliermittel (E322+E400-418+E422-495)
6) Rieselhilfen und Säureregulatoren (E500-585)
7) Geschmacksverstärker (E620-650)
8) Schaumverhüter, Feuchthaltemittel etc.

Die meisten Mütter achten beim Einkauf Ihrer Lebensmittel naturgemäß auf Angaben zu Kalorien.
Weitaus weniger Beachtung werden den Angaben zu Lebensmittelzusatzstoffen auf der Verpackung gewidmet.
Nebst den bekannten Problemstoffen wie Glutamat und Süssstoffe liegt mir als Zahnarzt vor allen daran Mütter auf den problematischen Zusatzstoff E330, sprich Zitronensäure hinzuweisen.
Fast immer wenn Lebensmittel fruchtig empfunden werden sollen werden diese mit Zitronensäure aufgepeppt.
Haupstächllich ist dies bei Fruchtgetränken, Margarinen, Marmeladen, Bonbons und Joghurt der Fall.

Insbesondere Kinder laufen hierdurch Gefahr Ihren Zahnschmelz zu schädigen.
Die Folge sind massive direkte Schädigungen der Zähne oder aber auch indirekt durch das Ausbreiten von Karies.
Sofern die Platzhalter für die zweiten Zähne verloren gehen sind kieferorthopädische Probleme Ihrer Kinder vorprogrammiert weil sich nun die Lücken beginnnen zu schliessen und somit die zweiten Zähne sich seitlich Platz suchen müssen.
Noch schlimmer ist es wenn nicht nur die Milchzähne durch Karies geschädigt wurden sondern auch die angelegten zweiten Zähne im Kiefer.

Es lohnt also neue Lieblingsprodukte Ihrer Kinder erst einmal gründlich zu studieren auf E330 Stoffe.
Fast immer gibt es gute und schmackhafte Alternativen die den Zähnen Ihrer Kinder gut tun.

Ihre Dr. med. dent. N. Degenkolb


Monday, 26 October, 2015
Gleich vorweg - es gibt nicht "die perfekte" Standardversorgung. Die optimale Versorgung Ihrer Zahnlücke ist stets individuell zu beurteilen!
Der Vorteil einer konventionellen Zahnbrücke liegt sicherlich hauptsächlich darin, dass es billiger ist als ein Zahnimplantat mit Aufbau einer Keramikkrone.
Da diese Lösung also billiger ist, zählt diese zur Regelversorgung der Gesetzlichen Krankenkassen.
Manchmal sprechen die Beschaffenheit des Kieferknochens oder auch weitere Erkrankungen gegen eine Zahnimplantat Lösung.
Wenn immer möglich rate ich jedoch meinen Patienten zu einer Lösung mittels Implantat.
Die Vorteile sind wie folgt:
-  Eine feste Verankerung im Knochen.
- Je mehr Zähne fehlen desto stabiler ist eine Implantat Lösung im Vergleich zu einer Brücke
- Sofern es sich nicht um eine am Gaumen haftende oder mittels Klammern befestigte Zahnbrücke handelt müssen angrenzende, gesunde Zähne beschliffen werden um an diesen die Brücke zu befestigen. Man reduziert also mit dem alten Zahnbrücken Verfahren gesunde Zahnsubstanz
- Der nachfolgende Aufbau einer Keramikkrone kann exakt der Form und Farbe der natürlichen Zähne angepasst werden.
- Ihre Zähne wirken deshalb natürlich und makellos
- Die Pflege und Reinigung von Zahnimplantat Lösungen mit Keramikkronen ist ebenso leichter und besser, weil Sie nur ganz normal Zähne putzen müssen, eben wie bei echten Zähnen
- Sofern es nicht zu Zystenbildung oder anderen Erkrankungen Ihres Halteapparates kommt, kann man davon ausgehen dass Zahnimplantate deutlich länger halten als eine Zahnbrücke. Einfach deswegen weil Belastung dort im Kiefer stattfindet wo die Zahnlücke entstanden ist und nicht zusätzlich gesunde Zähne durch Verankerung einer Brücke belastet.
Informieren Sie sich deshalb bei Ihrem Zahnarzt umfassend zu Ihren Möglichkeiten bevor Sie sich zu der einen oder anderen Versorgung Ihrer Zahnlücke entscheiden!

Wednesday, 21 October, 2015
Gutes Zahnbleching lohnt sich für eine gute Ausstrahlung
Wer möchte nicht gerne sympatisch und gut aussehen!
Allerdings gilt es hierbei zum Thema Bleaching der Zähne gut informiert vorzugehen.
Als Zahnärztin rate ich meinen Patienten dazu Testergebnisse von Stiftung Warentest zu lesen.
Viele meiner Patienten haben Versuche zur Selbstbehandlung aus Drogerien und Online Versand hinter sich.
Klar im Vordergrund steht hier zumeist die Hoffnung auf schnellen Erfolg und eine extrem billige Variante.
Die Berichte meiner Patienten in der Zahnarztpraxis Selters Westerwald sind jedoch ebenso wie die Testergebnisse einiger renomierter Produktvergleicher ernüchternd.
- Keines der verkauften Pakete für eigenes Zahnbleaching hatte den gewünschtennund nachhaltigen Erfolg.
- Oftmals kam es zu massiven Zahnfleischirritationen nach einem selbst durchgeführten Bleaching
- Die gewünschte Aufhellung der Zähne wurde nicht in gewünschter Helligkeit und Dauer erreicht
Nach heutigem Sachstand empfehle ich deshalb noch immer die Durchführung von Zahnbleaching in einer Zahnarztpraxis.
Hier können starke Mittel verwendet werden welche den gewünschten Aufhellungseffekt gewährleisten. Allerdings gilt es auch hierzu umsichtig vorzugehen:
- Das Zahnfleisch muss während des Bleaching Vorgangs geschützt werden
- Zu helles Bleaching der Zähne führt zu einem unnatürlichen und folglich negativ bewerteten Anblick
- Ihr Zahnarzt sollte im sichtbaren Frontzahnbereich auch bestehende Kunststofffüllungen und Keramik Arbeiten berücksichtigen. Diese verfärben sich nämlich nicht mit dem Bleachen.
Bleaching stellt deshalb ein abzustimmendes Gesamtkunstwerk Ihres Zahnarztes dar.
Damit Sie ein wirklich natürliches und strahlendes Lächeln erhalten!


Saturday, 04 July, 2015
Die Versiegelung der Kauflächen bei Kindern und Jugendlichen liegt unserem Praxisteam Zahnarzt Selters sehr am Herzen.
Wir raten zur Fissurenversiegelung bereits bei den Milchzähnen, da diese als Platzhalter für die dann folgenden zweiten Zähne fungieren. Kinder mit Karies und folgendem Verlust des Milchzahnes haben oftmals erhebliche Korrekturen beim Kieferorthopäden vor sich, weil die Milchzähne als Platzhalter der nachfolgenden bleibenden Zähne fehlen.
Es ist deshalb wichtig frühzeitig nicht nur das Zähneputzen mit einem Kinderzahnarzt zu üben und als Routine einzustudieren, sondern auch die Fissuren (Einbuchtungen in den Kauflächen) richtig von Ihrem Zahnarzt versorgen zu lassen.
Oftmals wird der Fehler begangen einfach nur Kunststoff in die Fissuren zu füllen und damit die Risse in der Kaufläche zu versiegeln.
Wichtig ist es allerdings vorher gewissenhaft diese Fissuren zu begradigen und gegebenenfalls von bereits existierender Karies zu befreien, bevor man die Versiegelung anbringt, um das ungestörte Ausbreiten von Karies unterhalb der Versiegelung zu vermeiden.

Sollte der Zahnarzt zu spät für solch eine Fissurenversiegelung aufgesucht worden sein, bzw. Karies bei schlecht angebrachter Fissurenversiegelung sich ausgebreitet haben, lohnt es sich in jedem Fall um den Erhalt des Milchzahnes zu kämpfen und nicht einfach bequem einen Milchzahn schnelle entfernen zu lassen!
Gerne beraten wir Sie hierzu als Zahnarzt Selters Westerwald 026269247676 genauer.

Ihre
Dr. med. dent. N. Degenkolb


Tuesday, 16 June, 2015
Wir empfehlen unseren Patienten 2 mal im Jahr (zu Parodontose neigende Patienten öfter) zur Zahnvorsorge zu gehen. Diese Vorsorge wird auch oft Prophylaxe genannt. Der Vorteil ist unter anderem, dass Plaque entfernt wird und dadurch der Zahnschmelz natürlich durch den Speichel wieder refluidiert wird. Ebenso kann hierbei frühzeitig eine beginnende Parodontose oder auch Karies entdeckt werden. Frühzeitig entdeckt kann viel besser für Abhilfe geschaffen werden bei erheblich geringerem Aufwand. Am Ende spart der Patient mit regelmäßigen Zahn Vorsorgeterminen Zeit und Kosten für umfangreiche Maßnahmen. Vorsorge lohnt deshalb!

Für weitere Beratung kontaktieren Sie uns unter: 02626/9247676


Blog und RSS Zahnarzt Selters
Link zu Blog und RSS Feed Zahnarzt Selters